Tag Archives: Internet

Der digitale Souverän (II)

Der Begriff des Naturzustands wird heute meist in einem Atemzug mit dem englischen Philosophen Thomas Hobbes genannt. Hobbes war ein Kind des 17. Jahrhunderts – ein skeptischer Humanist, der unsere Wahrnehmung der Welt für eine Illusion hielt. Sein Skeptizismus war von der Art allumfassendem Zweifel, dem bis heute niemand so recht

Der digitale Souverän

David Foster Wallace (1962-2008) hinterließ der Nachwelt nicht nur seinen unvollendeten Roman The Pale King. Der Romancier war auch Kulturkritiker, der bereits Mitte der 90er Jahre vor überzogenen Hoffnungen in die Medienrevolutionen des Internetzeitalters warnte. Worauf aber gründet sich dieser Pessimismus? Versuch einer Wallace-Exegese in vier Teilen.
***
Aaron Barr glaubte sich siegreich. Anfang 2011 hatte Barr

Whitmans Wunderkabel, oder: Was sucht die Seele im Internet?

Der amerikanische Dichter Walt Whitman war ein begeisterungsfähiger Mensch. Mit einem für das 19. Jahrhundert typischen Fortschrittsoptimismus feierte er nicht nur die transkontinentale Eisenbahn, sondern bedachte auch den Telegraphen, der die Menschen der alten und neuen Welt minutenschnell näher zueinander brachte, mit hymnischen Worten. Ein modernes Wunder sei diese Technologie, schrieb Whitman in Passage to

Braucht der Weltgeist ein Facebook-Profil?

Der Weltgeist, proteischer Genosse der Zeit, aus den Wirren des Napoleonischen Europas ins Bewusstsein des Beamtensohns Gottfried Wilhelm Friedrich Hegel gestiegen, um sich nach dessen Ableben im Diesseits der Marxisten einzurichten, fasst sich wieder. In einer Sphäre, wo sich abbildet, was in der Welt so vor sich geht; welche Ideen diskutiert und verwirklicht werden. Wo